Manufacturing Analytics für KMUs


Die Manufacturing Analytics Platform ermöglicht Fertigungsbetrieben eine Erhöhung der Transparenz in der Fertigung bis hin zur vollständigen Sicht auf aktuelle und historische Zustände, kürzere Reaktionszeiten bei Problemen, neue Kommunikationsformen auf dem Shop-Floor – und das auch für kleine bis mittlere Unternehmen.

Zielsetzung
  • Erhöhung der Transparenz in der Fertigung
  • Kürzere Reaktionszeiten bei Problemen
  • Neue Kommunikationsformen auf dem Shop-Floor
  • Ursachenforschung und Verifikation auf Basis von Daten
Leistungsumfang
  • Vorkonfektionierte MICA®-Systeme mit dem iplus1 Container
  • Die Manufacturing Analytics Patform für hausinternen Betrieb oder zum Bezug aus der ISO27001-zertifizierten Cloud
  • Integration und Zusammenführen vorhandener Datenquellen (ERP-, BDE-Systeme, Maschinen usw.)
  • Entwicklung von Dashboards und graphischen Darstellungen
  • Analyse der Daten gemeinsam mit dem Kunden
Vorteile
  • Manufacturing-Analytics-Funktionalität, die bisher großen Unternehmen vorbehalten war, auch in kleinen und mittelgroßen Unternehmen
  • Herstellerunabhängigkeit wegen open-source Software und offenen Schnittstellen
  • Auch verfügbar als Cloud-Lösung mit geringen Betriebskosten
  • Schneller und transparenter Projektablauf ohne Stillstand der Fertigung
Das Bild zeigt in einem Dashboard zwei Graphen von Klimadaten (Temperatur, Luftfeuchte) über die Zeit.
Umgebungsdaten (im Bild Klimadaten) mit Auftrags- und Maschinendaten zusammenbringen

Bisher war die lückenlose Abdeckung der Fertigung mit Daten den größten Industriebetrieben vorbehalten und es war einer ihrer Wettbewerbsvorteile gegenüber kleineren Unternehmen auf einer vollständigen Datenbasis planen, optimieren und Fehlerursachen finden zu können.

Die Kombination aus der MICA® und der MAP der iplus1 GmbH ermöglicht dieses nun allen Unternehmen!

Schnell und effizient erreichen wir eine Erhöhung der Transparenz in der Fertigung bis hin zur vollständigen Sicht auf aktuelle und historische Zustände, kürzere Reaktionszeiten bei Problemen, neue Kommunikationsformen auf dem Shop-Floor und Ursachenforschung und Verifikation von Bauchgefühl auf Basis von Daten.

Dazu erfasst die MICA® Daten effizient und zuverlässig dort, wo die Datenbasis noch unvollständig ist. Das kann die Erfassung von Umgebungsdaten (z.B. Klimadaten) oder das Einsammeln von Daten bisher nicht vernetzter Maschinen sein. Der iplus1 Container selektiert, bereinigt und normiert die Daten und schickt sie sicher per standard IP-Netzwerk an die MAP. Die Konfiguration dauert wenige Minuten, benötigt keinen Automatisierungstechniker und unterbricht die Fertigung in der Regel nicht.

In der MAP kommen alle Daten zusammen (ERP-Daten, BDE-Buchungen, Maschinendaten usw.) und dort stehen Funktionen wie das „Googlen“ in den Daten, das Erstellen von Dashboards so einfach zur Verfügung, dass Ursachenforschung bei Qualitätsproblemen, Finden von OEE-ähnlichen Parametern für Jeden möglich ist. Darüber hinaus stehen Verfahren des maschinellen Lernens zur Verfügung um komplexe Modelle für prädiktives Verhalten zu berechnen oder Anomalien zu finden.

Um die neuen Informationen an die richtigen Mitarbeiter zu bringen, stehen modernste Technologien wie Apps, Messenger und Push-Notifications zur Verfügung. Automatische Benachrichtigung bis auf das Smartphone oder die Smartwatch helfen, schnell reagieren zu können. Sich automatisch anpassende Schwellwerte garantieren Benachrichtigungen, die wirklich sinnvoll sind.

Die MAP kann hausintern bei Kunden eingesetzt und betrieben werden. Eigenen Weiterentwicklungen steht nichts im Wege, denn alle Schnittstellen sind offen. Die Basistechnologien sind open-source. Wir bieten den Betrieb des MAP sowohl on-premise als auch aus der ISO27001-zertifizierten Cloud heraus. Hier profitieren Kunden von sehr geringen Betriebskosten.

Die Architektur der Manufacturing Analytics Platform
Die Architektur der Manufacturing Analytics Platform
Das Bild zeigt in einem Dashboard zwei Graphen von Klimadaten (Temperatur, Luftfeuchte) über die Zeit
Umgebungsdaten (im Bild Klimadaten) mit Auftrags- und Maschinendaten zusammenbringen
Das Bild zeigt ein Dashboard mit Anlagenauslastungen
Klassische MES-Funktionalität wie OEE oder Anlagenauslastung pragmatisch erreichen

Über uns

Die iplus1 GmbH ist ein Paderborner Startup aus Data Scientists mit Industrie-Hintergrund. Wir verhelfen Ihnen zu pragmatischen Lösungen im Umgang mit großen oder diversen Datenmengen. Logdaten-Analyse für Rechenzentren und eine Plattform für die Integration aller Datenquellen kleiner und mittlerer Fertigungsbetriebe sind unsere ersten Lösungen.
Autor Dr. Oliver Niehörster und Philipp Adelt
Telefon +49 5251 2027640