Integration von SAP und Shop-Floor mit MICA


MICA integriert im Zusammenspiel mit SAP MII eine Verpackungsanlage direkt mit dem SAP ERP. Das Reduziert die IT-Bedienung und macht den Verpackungsprozess damit effizienter.

Zielsetzung
  • Prozessoptimierung
  • Reduktion von Fehlern durch bessere IT Unterstützung
  • Erhöhung der MA-Zeit durch Verringerung der IT-Interaktion
Leistungsumfang
  • Prozessberatung und -optimierung
  • Design & Konzeption des Systems für den Benutzer
  • Erstellung von Hard- & Softwarespezifikation
  • Entwicklung der kompletten vertikalen Integration vom SAP ERP bis in die Anlage
Vorteile
  • Die IT-Interaktion wird auf ein Minimum beschränkt: Die Mitarbeiter/innen können sich auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren
  • Die Lösung integriert manuelle / semi-automatische Packplätze direkt mit dem SAP ERP
  • Im Falle HARTING amortisiert sich das System nach den Rollouts in weniger als zwei Jahren
  • Der abgebildete Prozess lässt sich leicht kundenindividuell anpassen
  • Die Verheiratung von Inhalt und Packmitteln kann losgelöst von der größeren Auftragsbearbeitung genutzt werden
Layout des vorderen Arbeitsplatzes, Anzeige aller prozessrelevanten SAP und Anlageninformationen
Layout des vorderen Arbeitsplatzes, Anzeige aller prozessrelevanten SAP und Anlageninformationen

Zur Optimierung der Prozesse von Packplätzen in der Produktion wurde im Jahr 2015 eine Pilotprojektierung gemäß Enterprise Integration Layer (EIL) ins Leben gerufen. Ziel dieses Projektes war, mittels Erhöhung der IT Unterstützung die Verpackungsprozesse zu vereinfachen und die Mitarbeiter/innen besser zu unterstützen. Das EIL Konzept sieht dabei vor, dass alle beteiligten Hardware- und Softwarekomponenten über eine zentrale Applikation (remote) gesteuert werden, während der / die Bediener/in nur noch eine Software zu bedienen hat.

EIL Software ist intuitiv bedienbar und passt sich den gegebenen Umständen innerhalb des Prozesses an

Um den Shop-Floor direkt mit der SAP Welt zu verbinden, wird die MICA eingesetzt. Sie verbindet die produktionsnahe SAP Lösung SAP Manufacturing Integration and Intelligence, kurz SAP MII, direkt mit der Steuerung. Dabei gibt sich MICA als OPC-UA Server zu erkennen und erlaubt so den Datenaustausch mit SAP MII. Auf der anderen Seite spricht MICA über einen entsprechenden Container via TCP-IP mit der Steuerung (Siemens S7-1500) und tauscht so alle Informationen aus, welche zum Verpacken oder Drucken benötigt werden.

Packplatzlayout vor der Projektierung, mehrere IT Systeme, viel Papier, großer Aufwand
Packplatzlayout vor der Projektierung, mehrere IT Systeme, viel Papier, großer Aufwand
Packplatzlayout nach der Projektierung, zwei Touch-Monitore haben alle Altsysteme ersetzt
Packplatzlayout nach der Projektierung, zwei Touch-Monitore haben alle Altsysteme ersetzt
HARTING

Über uns

HARTING IT System Integration bedient Unternehmen aus der fertigenden Industrie und Logistik mit Prozess-, Technologie- und Hardwareberatung sowie Implementierungs-Lösungen für die SAP® Business Suite und andere Anwendungen.
Autor Sebastian Holzschuh
Telefon +49 5772 47-9994