IIoT – Internet of Things für Industrie-Anwendungen

Ein Industrial Internet of Things (IIoT) verbindet Maschinen/Anlagen/Geräte in einem industriellen Kontext über Internet-Technologien mit Cloud-basierten Anwendungen. Das Ziel ist der automatische Datenaustausch für Anwendungen wie Remote Service und Prozess-Automatisierung sowie die Analyse der gesammelten Daten z.B. für Produkt- und Service-Verbesserungen. IIoT und IoT sind im Prinzip identisch; beide Begriffe finden im gleichen Maße Anwendung in der Industrie. Der Unterschied liegt vor allem in den Besonderheiten der Industrie in Bezug auf Art der Geräte und Anwendungen. In einem IoT-Netzwerk managen Cloud-basierte IoT-Plattformen zentral die Vernetzung der mitunter zahlreichen und unterschiedlichen Geräte und bieten entsprechende Analyse- und Visualisierungs-Funktionen.

IoT Gateways wie MICA® von HARTING stellen über Netzwerkkabel oder Mobilfunk die Verbindung der Endgeräte („Dinge“) zu dem Internet und damit zu der IoT Plattform her. Im Gegensatz zu reinen Gateways können auf der Feldebene vorherrschende Programmiersprachen und Protokolle problemlos berücksichtigt werden. Software-Container erlauben zudem, mehrere Endgeräte über ein einzelnes Gateway zu vernetzen. Zusätzlich können mittels auf der MICA installierte Datenbank-Programme schon direkt an der Maschine Daten verarbeitet oder komprimiert werden. Dadurch können auch ältere Maschinen und Anlagen im Sinne eines digitalen Retrofits problemlos in ein IoT-Netzwerk integriert werden.

Use Cases im Kontext IoT

MICA.network Partner mit IoT Kompetenzen

Blog-Artikel im Kontext IoT