M2M Machine-to-Machine Kommunikation mit MICA®

Machine-to-Machine Kommunikation, kurz M2M, definiert in der Industrie die selbstständige Kommunikation zwischen mindestens zwei Geräten. In der Regel kommen in den Anlagen eingebettete Mikrocontroller (Embedded Devices) zum Einsatz, die über Mobilfunk oder kabelgebundene Netzwerke miteinander oder mit einer Leitstelle kommunizieren. Klassische Anwendungen sind Prozess-Automatisierung oder Remote Service, also der Fernzugriff auf Maschinen. Moderne M2M Anwendungen integrieren darüber hinaus Internet-basierte Technologien wie Cloud Computing. Dadurch können Industrie 4.0 Anwendungen wie Predictive Maintenance realisiert werden.

MICA® lässt sich leicht als Hardware für M2M Anwendungen einsetzen, insbesondere bei nachträglichen Erweiterungen oder heterogenem Endgeräte-Portfolio. Die Konnektivität zur jeweiligen Maschine wird über integrierte Funktionsplatinen hergestellt, die für entsprechende Protokolle geeignet sind. Für die Kommunikation mit anderen Maschinen, einer Leistelle oder einem Cloud Server kann zwischen Ethernet, WLAN und LTE gewählt werden. Verschiedene Programmiersprachen, Datenbankprogramme und Protokolle können durch Virtualisierung parallel auf der MICA® betrieben werden. Dieses flexible Konzept erlaubt auch, ältere Maschinen und Anlagen im Sinne eines digitalen Retrofits mit M2M Fähigkeiten auszustatten.

Use Cases für Machine-to-Machine Kommunikation

MICA.network Partner mit M2M Kompetenzen

Blog-Artikel zum Thema M2M